Slider2.gif

Die Sprachlernklasse lädt ein - Elternnachmittag

in der Elisa-Kauffeld-Oberschule

Am Montagnachmittag waren die Eltern und Geschwister der Sprachlernklasse zu einem gemütlichen Beisammensein eingeladen. Die Schülerinnen und Schüler bereiteten zusammen mit ihrer Klassenlehrerin Maria C. Ruh ein abwechslungsreiches Programm vor – mit tatkräftiger Unterstützung der Fachlehrer Renke Noosten, Holger Schulz und Edgar Weiß, der „Bufdis“ Alina Winkler und Ihno Bauer sowie der Kollegin von der Volkshochschule, Ilona Dau.

 Der Wunsch der Schülerinnen und Schüler, den Eltern und Geschwistern zu zeigen, was sie alles gelernt haben und das Anliegen der Lehrkräfte, die Eltern über schulische Dinge zu informieren, führte schließlich zu der Idee, zu einem Nachmittag in die Oberschule einzuladen. So konnte das Angenehme mit dem Nützlichen verbunden werden.

Im Vorfeld gab es viel zu überlegen und zu planen. Dabei konnten die Schülerinnen und Schüler praktisch umsetzen, was sie im Unterricht gelernt haben. So wurden Einladungen geschrieben, Sketche eingeübt, ein Gedicht auswendig gelernt, Plakate gestaltet und Präsentationen vorbereitet. Bis zuletzt liefen die Vorbereitungen auf Hochtouren.

Schließlich konnten Eltern und Geschwister, die zahlreich erschienen sind, im herbstlich geschmückten Klassenraum empfangen werden.

Die Schüler Tabarek Daham und Mohammed-Ezz Sharara hießen die Eltern herzlich willkommen und führten souverän durch das Programm. Zuerst gab es Informationen für die Eltern, die von einem Dolmetscher, der freundlicherweise von Frau Bergelt vermittelt wurde, übersetzt wurden. Die Eltern nahmen die Gelegenheit, Fragen zu stellen, wahr, so dass ein reger Austausch stattfinden konnte.

Danach gab es Tee, Kuchen und Kekse, die von den Eltern gebacken und mitgebracht wurden.

Der Höhepunkt des Nachmittags war jedoch für alle die anschließenden Darbietungen der Schülerinnen und Schüler. Zu sehen und zu hören gab es kleine Sketche: Am Kiosk wurden Kaugummis, Schokoriegel, Saft und Bonbons gekauft, im Restaurant „T und S“ (das „T“ steht für Tabarek, das „S“ für Samer) leckere Speisen bestellt, an der Bushaltestelle ein neuer Schüler begrüßt. Anschließend wurden von einzelnen Schülerinnen und Schülern Plakate zu ihren vielseitigen Traumberufen vorgestellt: Apothekerin, Dekorateurin, Malerin, Tierarzt, Tierpfleger und Profifußballspieler. Danach stellten einige Schülerinnen und Schüler ihre Ergebnisse zum Thema Herbst anhand eines Plakates vor. Zum Schluss wurde das Herbstgedicht „Der Herbst steht auf der Leiter“ szenisch vorgetragen. Dabei machte nicht nur der Herbst als Malersmann eine gute Figur. Alle Darbietungen wurden mit einem kräftigen und wohlverdienten Applaus gewürdigt.

Am Ende der Veranstaltung, die in fröhlicher und herzlicher Stimmung stattfand, waren sich alle einig, dass das Zusammensein großen Spaß gemacht hat und sich die Anstrengungen gelohnt haben. Am nächsten Tag wurde einstimmig beschlossen, Eltern und Geschwister wieder einmal in die Schule einzuladen.

  • P1060706
  • P1060713
  • P1060714
  • P1060730
  • P1060742
  • P1060744

Simple Image Gallery Extended